Impulse

Die vermessene Vernunft

„Wer ist denn dieser, dass ihm sogar der Wind und das Meer gehorchen?“. Das fragen sich die Jünger, als Jesus dem Sturm auf dem See Einhalt gebietet.

zum Impuls frühere Impulse

Wie ist Gott?

Gott ist für mich wie…eine Burg, ein Fels, eine Mutter, ein Hirte, ein Licht, … Die Bibel gibt uns sehr vielfältige Vergleiche, mit was Gott verglichen werden kann. Vor allem die Psalmen bieten hier sehr kreative Vorstellungen und Vergleiche für Gott.

zum Impuls frühere Impulse

Der Heilige Geist kommt leise

Mit dem Pfingsfest am 50. Tag nach Ostern endete am vergangenen Sonntag die Osterzeit.

zum Impuls frühere Impulse

Gottes Liebeseklärung an jede und jeden

Im Matthäusevangelium sagt Jesus: „Fürchte dich nicht, denn Gott hat alle deine Haare auf deinem Kopf gezählt“

zum Impuls frühere Impulse

Der Wert der Arbeit

Der 1. Mai ist kein kirchlicher Feiertag. Aber es ist in der katholischen Kirche der Gedenktag von Josef, dem Arbeiter.

zum Impuls frühere Impulse

In Beziehung stehen

Vor Kurzem sah ich einen Beitrag, in dem davon berichtet wurde, dass die Anzahl der Einpersonenhaushalte in Deutschland stetig zunimmt. Etwa jede dritte Ehe wird geschieden. Wieso erleben wir Beziehungen so oft als Herausforderung?

zum Impuls frühere Impulse

Leben, das verwandelt wird

Die Faktenlage ist dürftig: ein weggerollter Stein, ein leeres Grab und verstörte Anhängerinnen und Anhänger, die sich keinen Reim auf das machen konnten, was sie sahen. Sie deuteten es mit ihrer alltäglichen Erfahrung und das konnte nur heißen: man hat den Leichnam weggenommen.

zum Impuls frühere Impulse

In der Stille das Richtige tun

Wir leben in prekären Zeiten: In unserer Gesellschaft baut sich im gegenwärtigen Corona-Lockdown eine traurige Mischung aus Schockstarre und diffuser Wut auf. Wer beim Heiligen Josef in die Schule geht, kann dort herzliche Demut, ehrliches Füreinander, aber auch entschlossenes Handeln lernen: Tugenden, die für unser Gemeinwesen so wichtig wären.

zum Impuls frühere Impulse

Die Welt bist du. Ändere dich und die Welt ist verändert!

Die Fastenzeit ist eine gute Gelegenheit sich neu zu besinnen und sich wieder mehr dem Wesentlichen des Lebens zu widmen. Nicht die Welt muss verändert werden, um den Schmerz und die Gottlosigkeit zu verbannen – sondern das eigene Herz!

zum Impuls frühere Impulse

Versuchung in der Wüste

Markus Kapitel 1, Verse 12-13

zum Impuls frühere Impulse

“Wir fasten seit einem Jahr”

Mit dem Aschermittwoch beginnt die 40tägige Fastenzeit. Aber ist das in Zeiten von Corona überhaupt noch aktuell, sollten wir nicht lieber gnädig mit uns sein?

zum Impuls frühere Impulse

Heilsamer Blick nach vorne

Wahrscheinlich verstehen am ehesten die, die selbst lange krank waren, was das bedeutet: aufgerichtet werden, wieder eine Perspektive haben und den Blick nach vorne richten können! Wie heilsam muss das sein!

zum Impuls frühere Impulse

Umkehr: nicht rückwärts sondern NEU-Anfangen

Das Evangelium als frohe Botschaft kann mir eine sinnvolle Lebensrichtung aufzeigen. Die Welt soll anders werden. Die Welt soll heiler werden.

zum Impuls frühere Impulse

Taufe des Herrn

Das Fest der Taufe des Herrn beendet in der römisch-katholischen Kirche und in einigen anderen christlichen Konfessionen die Weihnachtszeit.

zum Impuls frühere Impulse

All Reset und Neustart

Ein schwieriges Jahr liegt hinter uns, doch mit Sicherheit gab es auch viel Schönes. Mit Ringelnatz können wir ermutigt und auch humorvoll in das Neue Jahr gehen.

zum Impuls frühere Impulse

Fürchtet euch nicht!

„Fürchtet euch nicht!“ so lautet die Botschaft des Weihnachtsevangeliums. Furcht lähmt, engt ein und beschränkt die eigene Sichtweise. Die Weihnachtsbotschaft will Mut machen, aus der eigenen Enge und den Ängsten auszubrechen.

zum Impuls frühere Impulse

Hier geht´s nicht weiter – oder doch?

Eine Schranke macht dicht – auch wenn hier mal ein Weg war, jetzt geht es SO nicht mehr weiter. Wir müssen uns umorientieren. Ausweichen ist möglich, aber nur, wenn wir das Auto stehen lassen und hier mit dem Rad oder zu Fuss weitergehen. Vielleicht wäre zu Fuss gehen wirklich eine Alternative?

zum Impuls frühere Impulse

Die Bedeutung des Begriffs “Caritas”

Der Begriff Caritas ist ja vielen als „Marke“ für den Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche ein Begriff. Ursprünglich stammt der Begriff aus dem Lateinischen. Hier hat Caritas verschiedene Bedeutungen. Im christlichen Kontext bedeutet er Nächstenliebe.

zum Impuls frühere Impulse

Wir sind der Ton, du bist der Töpfer

Das Bild von Gott dem Töpfer, wir dem Ton in seinen Händen – das ist ein starkes. Es kann uns helfen, uns selbst anzunehmen – mit allem was wir sind und haben, was wir können und was wir lernen, was wir wünschen und was wir erhoffen.

zum Impuls frühere Impulse

Neue Helden braucht das Land

Am 11. November war der 1706. Geburtstag des Martin von Tours. Wer kennt seine berühmte Mantel-Teilung am Stadttor von Amiens nicht? Umso mehr gilt es darum dieses einzigartige Vorbild vor dem Heldentod durch Verkitschung zu bewahren! Die Begegnung des kaiserlichen Soldaten mit dem namenlosen Bettler fragt bis heute Christen und Nicht-Christen an.

zum Impuls frühere Impulse

Was ist dir heilig?

Wenn mir etwas heilig ist, dann ist es mir eine Herzensangelegenheit. Nur selten sind es materielle Dinge, die mir wirklich heilig sind, viel eher sind es Werte oder Personen, die mir am Herzen liegen. Wenn wir wissen, was uns heilig ist, dann werden wir uns für diese Sache einsetzen und sind vielleicht sogar bereit dafür zu kämpfen.

zum Impuls frühere Impulse

Wo Christus ist, ist die katholische Kirche

Katholisch meint nicht konfesionell. Erst nach der Reformation wurden katholisch und evangelisch benutzt, um sich voneinander abzugrenzen. Es geht um Jesus, den Gesalbten, von dem die Christen ihren Namen haben. Wo er ist, wo Menschen sich in seinem Namen versammeln, da findet Kirche statt. bunt und reichhaltig wie das Leben.

zum Impuls frühere Impulse

Auf ewig dankbar

Das ist so ein Sprichwort in Deutschland, das sagen wir zu einem Menschen, durch den wir viel Gutes erfahren haben! Wer „auf ewig dankbar“ sagt, der meint nicht „einmal“, sondern rechnet mit der Ewigkeit. Dankbarkeit und innere Freude sind Geschenke Gottes und machen uns liebenswert und gnädig.

zum Impuls frühere Impulse

Werte

Werte bringen zum Ausdruck, was Menschen für wertvoll und erstrebenswert halten. Für uns als Caritasverband heisst das: Getragen von dem Handeln und der Botschaft Jesu, treten wir als Caritas ein für Menschenliebe und Gerechtigkeit: Offen, anstößig, professionell.

zum Impuls frühere Impulse

Mit Gott in den Segeln

„Sail & Pray“ – meint eine geistliche Segelfreizeit und „Leinen los“ – mit den Jugendlichen in der Firmvorbereitung wagen wir uns ins Ungewisse des Lebensmeeres. Gott ist da, wenn wir voller Hoffnungen in See stechen. Er kennt aber auch die Stürme und Flauten, die uns begegnen.

zum Impuls frühere Impulse

Ein Sonntag für die ganze Welt

Der Blick über Europa hinaus lädt uns ein, ein neues Normal der Solidarität einzuüben – Solidarität mit jenen, die nicht nur unter der Verbreitung von Covid19 leiden, sondern auch unter den Folgen – Hunger, Arbeitslosigkeit, Gewalt, Isolation, Flucht,

zum Impuls frühere Impulse

Sekundenglück

Unser Leben steckt voller einzigartiger Möglichkeiten, das Glück zu erleben. Aber es ist eine Kunst, diese zu entdecken. Mit etwas Training und dem Fokus auf die Glücksmomente, die sich täglich bieten, kann es immer wieder gelingen.

zum Impuls frühere Impulse

Dem Himmel nahe

Wer schon einmal auf einen Berggipfel geklettert ist, kennt das Gefühl, endlich oben angekommen zu sein. Ich spüre in der Weite, die mich umgibt ganz deutlich, dass wir Menschen nur ein kleiner Teil des großen Ganzen sind. Ich bin hier oben Gott ganz nahe!

zum Impuls frühere Impulse

Influencer – Vorbild

Ihr seid das Licht der Welt – Jesus ruft uns als seine Follower auf, durch unsere Lebensführung Influencer für die Menscheit zu sein.

zum Impuls frühere Impulse

Gemeinschaft trotz Abstandsregeln

In der kirchlichen Jugendarbeit möchten wir uns gegenseitig in der Gemeinschaft stärken. Und paradoxerweise ist im Moment genau der Abstand die beste Möglichkeit die Gemeinschaft zu erhalten

zum Impuls frühere Impulse

Wunder und Grausamkeiten

Wäre Humanität deutscher Spargel, wir hätten sie uns längst gegönnt. Wie umgehen mit der Ungerechtigkeit, der Ungleichheit. vielleicht mit: Sei gut, Mensch!

zum Impuls frühere Impulse

Demut ist die Tugend der Stunde

„Ich weiß, dass ich nicht weiß.“ Wer mehr weiß, weiß damit also auch mehr davon, was er alles nicht weiß. Folglich kann das erworbene Wissen zur Demut führen.

zum Impuls frühere Impulse

Ich bin berufen

Beim Berufen-Sein folgt man einer inneren Stimme und tut das nicht alleine zum Selbstzweck. Von einer echten Berufung profitieren viele.

zum Impuls frühere Impulse

Wer singt, betet doppelt

Das Lob Gottes soll also auch Freude bereiten, da die Freude die Liebe weckt – dem dient letztlich der Gesang.

zum Impuls frühere Impulse

Verschiedenheit als Chance

Apostel Petrus und Paulus. Die zwei transportieren auch über Konfessions- und Religionsgrenzen hinaus eine wichtige Botschaft.

zum Impuls frühere Impulse

Loslassen können

Damit sich neues Leben entwickeln kann, muss ich loslassen können. Das lehrt uns Johannes der Täufer

zum Impuls frühere Impulse

Glaubwürdig

Das leben und das sagen, wovon ich überzeugt bin. Wie schaffe ich das?

zum Impuls frühere Impulse

Fronleichnam 2020 – ein Rückblick auf Gründonnerstag!

Ostern ist längst vorbei, Christi Himmelfahrt haben die Väter in diesem Jahr sehr bedächtig im Kreis der Familie gefeiert, der Pfingsturlaub ist abgesagt oder gestrichen.

zum Impuls frühere Impulse

Gedanken für heute – Briefpost

früher haben wir mehr Post bekommen, mehr Briefe geschrieben.

zum Impuls frühere Impulse

Nichts muss mehr bleiben wie es war

Nichts ist mehr wie es war.

zum Impuls frühere Impulse

Ende und Anfang

40 Tage nach Ostern, 10 Tage vor Pfingsten feiern wir Christi Himmelfahrt zugleich Endpunkt und Anfang.

zum Impuls frühere Impulse

Apostelgeschichte

„So herrschte große Freude in jener Stadt”. Dürfen wir uns freuen über die Auferstehung, an die Ostern erinnert hat?

zum Impuls frühere Impulse

Farben, soweit das Auge reicht

Es ist bunt geworden in diesen Tagen.

zum Impuls frühere Impulse

Gott – Mensch – Esel: Welch ein Teamwork!

Niemand von uns lässt sich unter normalen Umständen gerne “Esel” nennen: außer am Palmsonntag! Denn die Eselin ist der heimliche Star dieses Evangeliums!

zum Impuls frühere Impulse

Ungeduld

Thomas war ungeduldig. Er kommt mir vor, wie ein ganz moderner Zeitgenosse. Einer, der was „in der Hand haben will“, für das, was wahr sein soll. Einer, der jemanden sucht, der ihm sagt, wie es weitergeht. Und die Antwort findet er in der persönlichen Begegnung mit Jesus, nicht in Glaubenssätzen oder Vorschriften.

zum Impuls frühere Impulse